iMac Retina 2014

Das Bild ist wirklich hübscher, aber:
– Windows 7 kann nicht die 5K, nur 4K.
– Das Thunderbolt Display passt nicht dazu, hat eine andere Auflösung.
Dann entsteht ein riesen Zoom auf dem Thunderbolt Display.
– Der einzige Vorteil den ich sehe ist,
das WoT jetzt in einer besseren Detailstufe läuft,
wegen der besseren Grafikkarte.
– Den 4GHz Prozessor gibt’s auch nur mit dem Retinadisplay.
– Das Kühlkonzept ist auch nicht ausgereift.
Ein bisschen Spielen und die GPU Temperatur geht auf 101°C hoch.
Dann drosselt der Rechner natürlich 🙁
Und irgendwann kommt dann der Bluescreen.

Nachtrag:
Hab mich dann doch glatt mit allen neuen iMac’s beschäftigt. Die haben alle nur einen Lüfter, bekommen also die Luft nie aus dem Gehäuse raus. Das Gehäuse dient übrigens NICHT als Kühlkörper, es bleibt schön kühl, auch wenn innen drin alles qualmt.

In der C’t 1/2015 auf Seite 50 ist auch ein „Test“ vom iMac drin. Ich glaub die haben nur kurz auf die Packung gesehen und dann irgendwie den Test geschrieben.
Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, das der iMac und das MacBookPro keinen IR Empfänger mehr haben. Die schöne Fernbedienung funktioniert also nicht mehr 🙁

Das Fusion Drive funktioniert unter Windows 7 übrigens standardmäßig auch nicht 🙁

Das aufspielen von Windows war auch nervig, lag aber daran, das ich keinen geeigneten USB Stick hatte. 3GB Platten mag das BootCamp gar nicht.

Fazit:
Ich rate jedem davon ab den neuen iMac Retina zu kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: